WER WIR SIND & WAS WIR WOLLEN

Wir sind Sozialisten. Das heißt, dass wir den Kapitalismus und all seine Institutionen durch eine Revolution zerschlagen wollen, um eine klassenlose Gesellschaft aufzubauen. Wir als sozialistische Basisgruppe sind ein Teil dieses Kampfes.

Grundlagenpapier

  • Banner-webside-berlin

Für ein würdevolles Gedenken!

Written by Rote Aktion on . Posted in Antifaschismus, Antirepression, Internationale Solidarität

Der Internationalist deutscher Herkunft Kevin Jochim, der sich unter dem Namen Dilsoz Bahar dem kurdischen Befreiungskampf in Rojava anschloss, wurde am 6.Juli vom „Islamischen Staat“, vor dem er das kurdische Volk verteidigte, ermordet.

In den letzten fünf Wochen seit seinem Tod wurde die Überführung seines Leichnams von Seiten des türkischen Staates massiv behindert; wochenlang warteten die Angehörigen darauf, dass die Türkei die Grenze für den Leichnam öffnet und ihn über die Türkei nach Deutschland transportieren lässt. Der deutsche Staat hat in dieser Zeit in keinster Weise versucht, Druck auf die türkische Regierung aufzubauen, damit diese den Sarg nicht wochenlang an der Grenze stehen lässt. Zu dieser barbarischen Schikane gegenüber FreundInnen und Angehörigen des Gefallenen wurde sich seitens der deutschen Regierung ausgeschwiegen.

kevib_jochimVorgestern wurde der Leichnam über Erbil nach Düsseldorf gebracht und prompt von der deutschen Staatsanwaltschaft beschlagnahmt (üblicherweise muss die deutsche Regierung feststellen, dass und wie deutsche Staatsbürger im Ausland ermordet wurden). Mit keiner Silbe wurde der Familie im Vorhinein Bescheid gegeben, dass der Leichnam nicht direkt nach Karlsruhe gebracht wird; auch, was jetzt genau passiert ist unklar. Die für Samstag bereits zum zweiten Mal geplante Beerdigung musste also erneut verschoben werden. Die Familie und FreundInnen können sich immer noch nicht von Kevin verabschieden.

Wir können diese Herangehensweise nur als weiteren Akt der Schikane gegenüber den Angehörigen und FreundInnen begreifen, die bereits so lange auf eine Möglichkeit warten, Kevin ein würdiges Grab zu bereiten. Wir greifen die barbarischen Methoden des türkischen Staates ebenso an wie die Heuchelei der deutschen Regierung; wenn ihr das Wohl deutscher Staatsbürger im Ausland so am Herzen liegt, soll sie doch aufhören die Waffen zu verkaufen, mit denen sie ermordet wurden!

Der Gefallene Kevin Jochim war, ebenso wie unsere Freundin und Genossin Ivana Hoffmann aus Duisburg, einer von uns; ihnen ein würdiges und kämpferisches Gedenken zu bereiten ist eine unserer Aufgaben.

Trackback from your site.

Startups