WER WIR SIND & WAS WIR WOLLEN

Wir sind Sozialisten. Das heißt, dass wir den Kapitalismus und all seine Institutionen durch eine Revolution zerschlagen wollen, um eine klassenlose Gesellschaft aufzubauen. Wir als sozialistische Basisgruppe sind ein Teil dieses Kampfes.

Grundlagenpapier

  • Banner-webside-berlin

Bericht zur Gedenk-Demonstration für Fidan Doğan, Sakine Cansız und Leyla Saylemez

Written by Rote Aktion on . Posted in Berlin, Frauenkampf, Internationale Solidarität

Am Samstag dem 10.1.2015 kamen wir nach der langen Busfahrt aus Berlin gegen 10 Uhr in Paris an, wo sich schon einige Tausend aus Paris und ganz Europa am Startpunkt der Demonstration versammelt hatten.DSC04689

Neben den lila Fahnen, die die Gesichter der drei Ermordeten zeigten und Aufklärung und Gerechtigkeit forderten, waren vor allem Fahnen von PKK (Arbeiterpartei Kurdistans), KCK (Kurdischer Nationalkongress), PYD und einigen türkischen revolutionären Parteien zu sehen. Im Gegensatz zu Deutschland sind die Symbole der PKK in Frankreich nicht verboten.

Die Demonstration setzte sich gegen 12 Uhr in Bewegung und blieb schon bald fast wieder stehen, weil alle am dem Ort, wo Fidan, Sakine und Leyla ermordet wurden, innehalten und der drei Frauen gedenken wollten.Vor dem Eingang des kurdischen Informations-Zentrums waren große Kränze im Namen Abdullah Öcalans, der PKK, des KCK und anderen aufgestellt worden.

DSC04693Da das kurdische Informationszentrum von türkischen und französischen Geheimdiensten bespitzelt wird ist von einer Verbindung der Morde zu diesen Geheimdienst und möglicherweise auch anderen Teilen des französischen und türkischen Staates auszugehen.

Folgende Aussage Tayyip Erdogans in Bezug auf Sakine Cansız liest sich in diesem Zusammenhang wie ein Geständnis: „Wir haben vor zwei, drei Monaten ihre Auslieferung von den europäischen Behörden gefordert. Aber das haben sie nicht gemacht, sie haben sie nicht ausgeliefert, zum Schluss ist dieser Vorfall passiert. Alle haben gesehen, was dabei herausgekommen ist.“

Über den konkreten Hintergrund der Morde lässt sich nur spekulieren. Man kann aber vermuten, dass das Attentat im Zusammenhang mit dem eingeleiteten Friedensprozess steht, der auf diese Weise sabotiert werden sollte. Eine andere Möglichkeit wäre, die Morde im Zusammenhang mit dem Krieg des türkischen Staates gegen die kurdische Bewegung allgemein zu sehen.

Neben den regelmäßigen Mahnwachen, wie sie zum Beispiel jeden Mittwoch vor der französischen Botschaft in Berlin abgehalten werden, wird mit Sicherheit auch Anfang Januar 2016 eine Demonstration in Paris stattfinden, um an die Erschossenen zu erinnern und Aufklärung zu fordern!

Trackback from your site.

Startups