WER WIR SIND & WAS WIR WOLLEN

Wir sind Sozialisten. Das heißt, dass wir den Kapitalismus und all seine Institutionen durch eine Revolution zerschlagen wollen, um eine klassenlose Gesellschaft aufzubauen. Wir als sozialistische Basisgruppe sind ein Teil dieses Kampfes.

Grundlagenpapier

  • Banner-webside-berlin

Author Archive

Revolutionäre Politik im Wahlkampf – Positionspapier der Roten Aktion zum Umgang der Kommunisten mit dem bürgerlichen Parlamentarismus

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antifaschismus, Antikapitalismus, Bundesweit, Internationale Solidarität

Dieses Jahr ist es wieder soweit. Im Herbst steht die Bundestagswahl bevor, in einigen Bundesländern wie dem Saarland und NRW bereits vorher die Landtagswahl – das „Superwahljahr 2017“. Wenn man in diesen Tagen vor die Tür geht oder Nachrichten liest, sieht man wieder nett lächelnde Gesichter der verschiedenen Parteien, die um deine Stimme werben. Im Grunde genommen sind die Parolen und Versprechungen auf den Wahlplakaten alle ähnlich. Sie wollen, dass man ihre Rufe nach mehr Sicherheit (also mehr Polizei) oder ein paar mehr Krümeln für die Arbeiter, oder aber einfach den netten Politiker unterstützt. Das tut man dann, indem man ihnen seine Stimme gibt, ein Kreuzchen auf einem Papier macht, und sich dann die nächsten Jahre von ihnen belügen und verarschen lässt – man hat ja seine demokratische Pflicht getan!

Wir als Rote Aktion haben zum Thema bürgerliches Parlament und Wahlkampf ein Positionspapier entwickelt, da wir als Kommunisten hierzu Positionen entwickeln müssen, und es aktuell in Deutschland verschiedene Herangehensweisen daran gibt.

Bekämpft den Rechtsruck – eine Welt zu gewinnen!

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antifaschismus, Antikapitalismus

Kurz vor den Landtagswahlen in NRW und wenige Monate vor den Bundestagswahlen soll in Köln der Bundesparteitag der „Alternative für Deutschland“ stattfinden. Für den 22. und 23. April sind Räume im Maritim-Hotel gebucht. Für uns werden dies Tage des Widerstandes gegen den Rechtsruck in Deutschland, des Kampfes für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung sein.

Rückblick auf den diesjährigen 8.März!

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antikapitalismus, Frauenkampf

Der diesjährige 8.März war deutschlandweit voller Aktivitäten. In vielen Städten gab es Demonstrationen, Kundgebungen, Plakate und weiteres Agitations- und Propagandamaterial. Auch in Köln erschienen in verschiedenen Stadtteilen Plakate und Graffities, daneben wurden Kundgebungen und eine Demonstration veranstaltet, auch ein Filmabend war gut besucht!

Gemeinsamer Aufruf: Faschismus ist keine Alternative! Am 22/23. April den Parteitag der ‘AfD’ in Köln verhindern!

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antifaschismus, Antikapitalismus, Bundesweit, Frauenkampf, Internationale Solidarität

In Zeiten von Trump, Wilders und Le Pen, Erdogan-Diktatur, von erstarkenden rechten und faschistischen Parteien können wir nicht akzeptieren, dass die AfD ihren Bundesparteitag in Köln veranstalten will. Am 22. & 23. April will sich die Partei auf den Wahlkampf einstimmen um ihre rassistischen und frauenverachtenden Ideen in die Gesellschaft zu tragen und die Führungspersonen zu bestätigen.

Gemeinsamer Aufruf: Heraus zum Kampf gegen den Imperialismus und seine Lakaien: Kämpft und leistet Widerstand gegen den G20-Gipfel in Hamburg!

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antikapitalismus, Antimilitarismus, Bundesweit, Internationale Solidarität

Der G20-Gipfel in Hamburg im Juli diesen Jahres wird auf massiven Widerstand stoßen. DemonstrantInnen aus der gesamten Bundesrepublik werden gemeinsam mit Menschen aus ganz Europa und anderen Teilen der Welt ihre Wut und ihre Ablehnung gegenüber diesem Treffen der schlimmsten Mörder- und Räuberbande der ganzen Welt in vielfältiger Form zum Ausdruck bringen – und das ist sehr gut.

Woche der internationalen Solidarität mit der spanischen PML (RC)!

Written by Rote Aktion Koeln on . Posted in Antifaschismus, Antirepression, Bundesweit, Internationale Solidarität

Vor einem Jahr wurden die GenossInnen der spanischen PML (RC) vom spanischeStaat mit Hausdurchsuchen, Inhaftierungen und Verboten belegt. Ihnen wird vorgeworfen, den spanischen Arm der PKK darzustellen, die als Terrororganisation eingestuft wird. Ebenfalls wird zwei jungen spanischen Aktivisten, die sich 2015 freiwillig dem Kampf um die Befreiung Rojavas vom IS anschlossen, die Zugehörigkeit zu dieser Organisation vorgeworfen. Sie wurden bei ihrer Rückkehr nach Spanien festgenommen.

Startups